Ausstellung

[10.12.2013]

Deutsch-tschechische Wanderausstellung

Moore an der Grenze

Diese Ausstellung will auf die „grenzwertige“ Situation unserer Moore aufmerksam machen. Sie richtet sich an alle, die mehr über Moore wissen wollen und ist für Einzelbesucher, Schulklassen und Gruppen geeignet.
 
Die Ausstellung zeigt die vielfältigen Funktionen der Moore für Natur und Umwelt sowie die Zerstörung der Moore in den letzten Jahrhunderten. Was dagegen getan wird, erfährt man am Beispiel eines deutsch-tschechischen Projektes auf dem Erzgebirgskamm.
 
 Die Ausstellung umfasst 20 Tafeln zu folgenden Themen:
 
  • Was ist ein Moor?
  • Die Zerstörung der Moore
  • Warum brauchen wir Moore?
  • Moor als Lebensraum von Tieren und Pflanzen
  • Moore in Menschenhand
  • Hilfe für Moore
  • Grenzübergreifender Moorschutz
 
 
Ausstellungseröffung in der tschechischen Gemeide Kalek am 07.05.2013. Foto: SBS
 
Die Ausstellung kann man ausleihen!
 
Es ist möglich, die komplett zweisprachige Ausstellung kostenfrei auszuleihen. Die 20 Aufsteller (Roll-Ups) sind frei stehend und einseitig bedruckt. Sie sind 2 Meter hoch und 80 Zentimeter breit.
Sie haben die Möglichkeit, die Elemente in einer Reihe oder gruppiert anzuordnen. Bei Platzproblemen ist es auch möglich, nur einen Teil der Ausstellung zu zeigen.

 
Die Ausstellung entstand im Rahmen eines Ziel-3-Projektes. Sie ist ein Gemeinschaftswerk des Naturparks „Erzgebirge/Vogtland“, der Landesdirektion Sachsen, des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und des Bezirksamts Ústí nad Labem.